Developed in conjunction with Joomla extensions.

Am 20. Mai 2017 bot die Löschgruppe Opmünden für die Dorfbevölkerung ein Seminar zum Thema "Erste Hilfe" an. Hier sollte neben den typischen lebensrettenden Sofortmaßnahmen

Die Löschgruppe Opmünden nahm am 6. Mai an den Leistungsnachweisen in Bad Sassendorf teil. Diese fanden in der INI-Gesamtschule sowie auf den umliegenden Sportplätzen statt. Dafür trafen sie sich bereits

Am 25. März 2017 um 16 Uhr wollen wir mit Euch das 30-jährige Bestehen des Feuerwehrgerätehauses feiern. Hierzu haben wir viele tolle Bilder von der Grundsteinlegung bis zur Fertigstellung des Feuerwehrgerätehauses sowie aus den vergangenen Jahren zusammengestellt. Für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen ist bestens gesorgt.

Am Samstag, dem 04. Februar 2017, tagten die Kameraden/in der Löschgruppe Opmünden im Feuerwehrgerätehaus. Es galt das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen und die wichtigsten Punkte für 2017 zu besprechen.

Feuerwehrangehörige für ABC-Einsatz gewappnet. Lehrgang 2/2016 im Rettungszentrum des Kreises in Soest. Pressemeldung Kreis Soest vom 27.09.2016

Kreis Soest (kso.2016.09.27.405.rr). 30 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus dem Kreis Soest haben im April erfolgreich den ABC-Lehrgang 2/2016 absolviert. Der 53. Lehrgang dieser Art fand einmal mehr im Rettungszentrum des Kreises am Boleweg in Soest statt. An zwölf Abenden und drei Samstagen mit insgesamt 57 Lehrgangsstunden vermittelten die Ausbilder den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern den Umgang mit ABC-Gefahrstoffen.

Foto: Carsten Picke (FW Welver)

Neue Atemschutzgeräteträger in den Gemeinden

Die Feuerwehren der Ausbildungsgemeinschaft können sich über 18 frisch ausgebildete Atemschutzgeräteträger erfreuen. In der 33 Stunden umfassenden Ausbildung erlernten die Teilnehmer das Fachwissen über Grundlagen der Atmung, Atemgifte und den Aufbau der Atemschutzgeräte.
In der Praxis wurde den Teilnehmern körperlich einiges abverlangt. So mussten die Brandschützer auf Zeit ihre Schutzausrüstung anlegen. Dazu gehörte auch das korrekte anziehen der Atemschutzmaske und das Aufschultern des 15 Kilogramm schweren Atemschutzgerätes.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok